Buchtipp: „Lassen Sie Ihre Zeit nicht unbeaufsichtigt“ von Christiane Steger

 «Wenn Ihnen die Zeit davon läuft … und Sie sich fragen, wo sie wieder geblieben ist, dann kommt Christiane Stegers Buch gerade recht. Sie macht sich Gedanken, warum Zeit so faszinierend ist, was der Klimawandel mit der Zeit zu tun hat und welche Rolle Ihre Interpretation der Zeit für Ihr Leben spielt.» Dieser Klappentext hat mich neugierig gemacht.

Christiane Steger vergleicht das Leben mit einer Achterbahnfahrt, diese hat Höhen und Tiefen und ist endlich! Wer weiss, wie unser Gehirn die Zeit steuert, kann die Gegenwart intensiver erleben, ist häufiger im Hier und Jetzt und kann heute die Weichen für eine bessere Zukunft stellen. Das Bild der Achterbahn zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Dabei sitzen verschiedene Typen im Achterbahnwaggon, die wild durcheinanderreden und unsere Entscheidungen beeinflussen wollen. Das Faultier bevorzugt Lösungen, die wenig Anstrengung verlangen und eine rasche Belohnung versprechen. Das Chamäleon versieht unsere Gedanken und Entscheidungen mit Gefühlen, die sich auf unsere allgemeine Stimmung auswirken. Und die beiden sind nicht allein, es fahren noch weitere Typen mit.

Das Buch bietet Zeitexperimente an. So steht unter dem Titel «Die Zeit am Vergehen hindern: Damit Ihre Zeit … langsamer vergeht, füllen Sie sie mit möglichst vielen neuen Erlebnissen, etwa indem Sie sich jeden Tag in eine neue Erkenntnis, in einen Glücksmoment, etwas, das Sie sehen oder fühlen, verlieben.»

Die Autorin geht folgenden Fragen nach: Was ist Zeit? Wieso nehmen wir Zeit unterschiedlich wahr? Wie erlebt unser Gehirn Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft? Schliesslich geht es um die Frage nach dem Sinn des Lebens: Was wollen wir mit unserer verfügbaren Zeit noch anfangen und wie können wir die Zeit, die noch vor uns liegt, für uns wertvoll und sinnvoll gestalten?

Steger schreibt: «Unsere Zufriedenheit orientiert sich daran, ob die Realität mit unseren Erwartungen übereinstimmt oder nicht … Wir müssen also selbst ran an den Sinn des Lebens.» Sie plädiert dafür, Dinge nicht nur zu besitzen, sondern vor allem zu nutzen: «Sich neue Gegenstände zu kaufen, hat eher damit zu tun, unseren Garten zu schmücken. Sie zu benutzen, gehört zur Gartenarbeit.» Damit wird klar, dass unser Verhalten auch direkt mit dem Zustand unseres Planeten – und damit mit dem Klimawandel – zu tun hat.

Wer mehr darüber erfahren möchte, was unser Gehirn mit der Zeit anstellt, der findet im Buch viele Anregungen, die im besten Fall helfen, über den Sinn des Lebens nachzudenken. Nicht zuletzt machen die vielen Zeitexperimente das Buch zu einer kleinen Schatztruhe.

Christiane Steger: Lassen Sie Ihre Zeit nicht unbeaufsichtigt!

Im campus-Verlag ISBN 978-3-593-51278-5

Thomas Wenger

Vorheriger Beitrag
Handarbeit mit Herz
Nächster Beitrag
Vom Wert der Freiwilligenarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü