Join my Challenge – Verändere dich und das Klima

Sinn der Fastenzeit ist Busse und Umkehr. Klingt verstaubt? Ganz und gar nicht! Menschen weltweit fordern ihre Gewohnheiten heraus und verändern damit sich und die Welt:

Christian: 30 Tage lang No More Food Waste

Ich liebe es, viel und aufwändig zu kochen. Dieses Jahr versuche ich, stärker darauf zu achten, dass ich bei aller Leidenschaft die Mengen im Blick habe und nur soviel einkaufe, wie ich wirklich verarbeite. Und zwischendurch auch mal einfach Resteverwertung mache … auch das kann kreativ und lecker sein. Denn: Verschwendung von Lebensmitteln ist ein Problem. Sie führt zu Überproduktion und ist eine Belastung für das Klima. Und sie zeugt von fehlendem Bewusstsein im Umgang mit Nahrungsmitteln.

Team Biovision: 18 Tage lang Zero Waste Zmittag

Das Team von Biovision wird auf Einwegplastik und möglichst jeglichen Abfall verzichten. Wir rufen den ZeroWaste Zmittag ins Leben! Wir bringen unsere Tupperware-Gefässe mit und kaufen offene, unverpackte Ware. Wenn das nicht geht, dann achten wir auf möglichst wenig, recycelbare Verpackung.

Hanni und Nanni: 30 Tage lang nicht mehr als 2-mal/Woche Fleisch

Wir möchten pro Woche nicht mehr als zweimal Fleisch essen. Eigentlich haben wir ausgesprochen gern Fleisch, wissen aber auch, dass die Fleischproduktion sehr viel Wasser und Energie braucht und Futtermittel häufig von weit her importiert werden.

Was ist deine Fastenzeit-Challenge? Womit willst du für das Klima punkten?

Aktion Brot für alle/Fastenopfer: https://join-my-challenge.ch

Pfarrerin Florence Develey

Vorheriger Beitrag
Brot für alle!
Nächster Beitrag
Unser neues ökumenisches Projekt – Guatemala: Auf dem Weg zur Selbstbestimmung der indigenen Bevölkerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü